Privater Immobilienverkauf Erfolgreich zum TOP-Preis verkaufen

Sie planen den Verkauf Ihrer Immobilie, möchten aber alles seöbst abwickeln? Erfolgreich wie ein Immobilienmakler? Gerne teilen wir mit Ihnen unser Profiwissen. In diesem Ratgeber geben wir Ihnen wertvolle Tipps für alle Phasen eines privaten Immobilienverkaufs in Dresden. Um für Ihre Immobilie einen TOP-Preis zu erzielen, ist für Sie nun eines wichtig: alle nötigen Schritte und möglichen Risiken genau zu kennen. Wir helfen Ihnen, alles richtig zu machen. Erfahren Sie hier, wie Sie den marktfähigen Angebotspreis festlegen und Ihre Immobilie ins beste Licht stellen. Lesen Sie, worauf es bei der Kommunikation mit Ihren Interessenten am Telefon und beim Besichtigungstermin ankommt.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin für ein erstes kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch mit Ihrem Immobilienmakler für Dresden.

Laden Sie sich jetzt Ihren Ratgeber zum privaten Immobilienverkauf in Dresden herunter:

 

Starten Sie rechtzeitig in die Planung Ihres Privatverkaufs

Häufig machen sich private Immobilienverkäufer nur wenig Gedanken über den eigentlichen Verkaufsprozess, bevor sie das Eigenheim an den Markt bringen. Meist fehlt es an Erfahrung. Darum geht so mancher Verkäufer sein Vorhaben zwar motiviert, aber wenig organisiert an. Wenn Sie einen Verkauf planen, sollte Ihnen aber eines klar sein: Ein Immobilienverkauf hat eine große finanzielle Tragweite, die ganz andere Schritte erfordert als etwa der Verkauf des Familienautos. Jeder Ihrer Schritte muss mit Sorgfalt, Reflexion und Sicherheitsbewusstsein getan werden. Denn ein vermeintlicher Selbstläufer kann bei Vermarktungsfehlern schnell zum Ladenhüter werden. Allein die Zeit, die für den Verkauf einer Immobilie nötig ist, wird meist stark unter- oder überschätzt. Beides kann fatale Folgen haben! Die Statistik zeigt, dass Immobilienverkäufe nicht von einem Tag auf den anderen über die Bühne gehen: Im Durchschnitt beträgt die Zeit, bis die Immobilie den Eigentümer wechselt, zehn Monate.

Kompetente Immobilienmakler wie wir verfügen über das Netzwerk und die Instrumente, um einen Verkauf zeitnah zum Erfolg zu führen. Als privater Verkäufer sollten Sie auf jeden Fall mehr Zeit einplanen als ein Profi.

Ein Immobilienverkauf kommt oft auch mit zeitlichem Aufwand einher. Nicht nur der Verkaufsprozess, sonders auch der anstehende Umzug in ein neues Zuhause nehmen viel Zeit in Anspruch und sollten daher gut geplant sein. Unser Tipp: Bewahren Sie einen kühlen Kopf und überstürzen Sie keine Entscheidungen – so erhöhen Sie die Chancen auf einen Verkaufserfolg und ersparen sich unnötigen Stress. Erstellen Sie einen detaillierten Plan, in dem Sie alle Schritte Ihres Immobilienverkaufs festhalten. Bis wann soll Ihre Immobilie verkauft sein? Welche Arbeitsschritte stehen bis dahin und auch danach an? So vermeiden Sie viele Risiken schon im Vorfeld.

 

Ihre Vorteile mit IMMOVISTA

  • einer der führenden Immobilienmaklern in Dresden mit zertifizierten Leistungen (IVD)
  • Rundum-sorglos-Paket für Eigentümer, Käufer & Investoren
  • seit vielen Jahren auf dem lokalen Immobilienmarkt tätig
  • ausgebautes Netzwerk vertrauensvoller Kontakte & langjährige Geschäftsbeziehungen mit Bauträgern, Hausverwaltungen, Gutachtern u.a.
  • eingespieltes und engagiertes Team qualifizierter Immobilienmakler

Sie wollen mehr über uns erfahren? Hier finden Sie alle Informationen zu unserem Unternehmen und dem professionellen Team, welches dahinter steht.

Die Immobilienbewertung für Ihren Verkaufserfolg

Der Grundstein für einen erfolgreichen Immobilienverkauf in Dresden ist der korrekt angesetzte Angebotspreis für Ihr Haus, Grundstück oder Ihre Wohnung. Ist dieser Preis marktfähig und liegt im passenden Rahmen, werden Sie ausreichend Nachfrage erzeugen und so die passenden Interessenten finden. Jeder Eigentümer hat beim Verkauf ein Ziel: das maximal Mögliche aus seiner Immobilie herauszuholen. Jedoch sollte der festgesetzte Angebotspreis weder zu hoch noch zu niedrig sein, um potenzielle Interessenten nicht abzuschrecken. Immerhin ist der Kauf einer Immobilie mit hohen finanziellen Mitteln verbunden und wird entsprechend gut durchdacht.

Wie können Sie nun vorgehen, um den „richtigen“ Preis zu finden? Im Folgenden zeigen wir Ihnen, auf welche Weise Sie sich als privater Verkäufer einen Überblick über das Marktgeschehen und die Angebotspreise verschaffen können.

Recherchieren Sie im Internet

Hierfür ist es ratsam, große deutsche Immobilienportale wie immobilienscout24.de, immowelt.de und immonet.de nach vergleichbaren Immobilien zu durchsuchen.

Dort werden Sie auf 50 bis 70 Prozent der regional angebotenen Immobilien stoßen. Und auch der Immobilienteil der Lokalzeitung zeigt Ihnen die Marktlage Ihrer Region auf. Um einen ersten Eindruck vom Immobilienmarkt zu bekommen, ist das Scannen aktueller, vergleichbarer Angebote der richtige Weg zum TOP-Preis. Machen Sie sich im nächsten Schritt ein Bild davon, was in den letzten Monaten tatsächlich für Immobilien bezahlt wurde.

Lesen Sie den Grundstücksmarktbericht

Grundstücksmarktberichte werden, je nach Region, jährlich oder auch im zweijährigen Rhythmus erstellt. Sie können die Berichte bei Ihrer Kommune, Gemeinde oder dem Landratsamt zum Preis von ca. 35 bis 70 Euro kaufen. Manche werden auch zum Online-Download angeboten. Darin ist aufgelistet, was im vergangenen Jahr im Durchschnitt pro Quadratmeter für Liegenschaften (unterteilt nach Wohnungen, Häusern, Grundstücken usw.) tatsächlich bezahlt worden ist – die Gutachter erhalten nämlich Einblick in die notariell beurkundete Verträge.

Zusammen mit den Ergebnissen Ihrer Internetrecherche bekommen Sie so eine gute Vorstellung davon, was Immobilien wie Ihre kosten und sind dem realistischen Preis wieder näher gekommen. Immobilien sind aber sehr individuell. Aus diesem Grund geht es nun weiter mit der genauen Analyse Ihrer Immobilie.

Berücksichtigen Sie die individuellen Aspekte

Ja, sogar innerhalb eines Mehrfamilienhauses können die Wohnungspreise unterschiedlich ausfallen. Nehmen Sie deshalb Ihre Immobilie genau unter die Lupe und untersuchen Sie sie nach ihren individuellen Kriterien.

Wichtige Kriterien sind unter anderem:

  • Art & Baujahr der Immobilie
  • Wohnfläche und Anteil der Gemeinschaftsflächen
  • Ausstattungsstandard & Wohnlage
  • Lage innerhalb des Hauses: Gartenwohnung, Etagenwohnung, Dachgeschosswohnung
  • Grundstücksgröße
  • Durchgeführte Renovierungen und Verbesserungen
  • Inventar, welches mit zum Verkauf steht
  • Infrastruktur und wohnliches Umfeld

All diese Faktoren machen Ihre Immobilie einzigartig und bestimmen so auch ihren Preis. Nach diesen drei Schritten haben Sie sicher eine konkrete Vorstellung vom marktfähigen Angebotspreis für Ihre Immobilie.

Das Spiel mit dem Verhandlungsaufschlag

Jeder Käufer wird für sich abwägen, welche Vor- und Nachteile die Immobilie hat, welche Renovierungen oder Umbauten vorzunehmen sind und was für Kosten neben dem eigentlichen Kauf auf ihn zukommen. Was für Sie und den potenziellen Käufer erfolgsentscheidend ist: Ihr Käufer möchte mit dem guten Gefühl aus der Verhandlung herausgehen, für sich einen Vorteil herausgeschlagen zu haben. Lassen Sie ihm dieses Gefühl und planen Sie von vornherein einen kleinen Verhandlungsspielraum ein!

Wir von IMMOVISTA sind als langjähriger Immobilienmakler für Dresden Verhandlungsexperten. Darum geben wir Ihnen nun einen wertvollen Tipp aus der Verkaufspsychologie: Beim Verhandlungsgespräch einen hohen Nachlass einzuräumen, kann für Sie sehr gefährlich werden. Wenn Sie gleich 20 Prozent nachlassen, wird so mancher Interessent abgeschreckt, da er verdeckte Mängel an der Immobilie vermutet. Planen Sie lieber von vornherein die Überlassung von Inventar ein! Damit machen Sie Ihren künftigen Käufer auch glücklich – und sich selbst nicht unglaubwürdig.

Gutachten

In einer Erbschaft zum Beispiel, wenn die Erben sich nicht einig sind, oder bei Scheidungen bzw. In Sorgerechtsangelegenheiten kann ein Gutachten Sicherheit bringen. Wertgutachten sind allerdings relativ teuer, ziehen sich oft über Monate hin und bringen keine Gewähr, dass der ermittelte Wert auch tatsächlich am Markt erzielbar ist. Es ist ja immer eine Sache der Nachfrage.

In einem Gutachten wird festgehalten, was etwas wert ist, das Sie eigentlich nicht veräußern wollen (etwa als Bürgschaft bei der Bank). Der Verkehrswert, der im Gutachten genannt wird, entspricht so auch eher einem Durchschnittspreis. Jedoch wollen Eigentümer einen TOP-Preis für ihr Objekt erzielen – weshalb ein Gutachten nicht immer unbedingt der direkte Weg zum Erfolg ist.

Gern beraten wir Sie, ob in Ihrem Fall ein Gutachten unabdinglich ist oder ob auch eine marktorientierte Wertermittlung reicht. Bei Bedarf empfehlen wir Ihnen einen seriösen und zuverlässigen vereidigten Gutachter aus unserem Expertennetzwerk. Setzen Sie auf professionelle Unterstützung!

Wir sind Ihr Partner für die Immobilienbewertung in Dresden

Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Immobilienmakler für Ihr Anliegen? Wir von IMMOVISTA sind bereits seit vielen Jahren auf dem lokalen Immobilienmarkt vertreten und kennen diesen ganz genau. Gern beraten wir Sie nicht nur zu Ihrem Vorhaben, sondern nehmen auch eine realistische Immobilienbewertung für Ihr Objekt vor.

 

Die richtige Vermarktung für Ihren Immobilienverkauf

Die Vermarktung ist der Motor Ihres Immobilienverkaufs, auch ohne Makler. Ohne den richtigen Treibstoff kommen Sie nicht voran. Im ersten Schritt stellen Sie alle relevanten Fakten zusammen, die in Ihrem Inserat und Ihrem Exposé nicht fehlen dürfen. Im zweiten Schritt geht es an die Präsentation selbst.

So machen wir von IMMOVISTA es auch: Wir werben auf allen Kanälen, die die Zielgruppe nutzt – ob in der Zeitung, klassisch auf unserer Website, auf den relevanten Immobilienportalen, über Kooperationspartner oder in den sozialen Medien. Natürlich haben wir ganz andere Möglichkeiten als ein privater Verkäufer.

Einige sehr gute, zielführende Wege, Ihrer Immobilie einen guten Auftritt zu verschaffen, stehen aber auch Ihnen offen.

Unterlagen sammeln

Stellen Sie sicher, dass Sie alle nötigen Dokumente und grundlegenden Fakten bereithalten, um keine Auskunft schuldig zu bleiben.

Wichtig sind unter anderem:

  • Grundrisse, die den Jetzt-Zustand abbilden
  • Grundbuchauszug mit evtl. vorhandenen Lasten
  • Gültiger Energieausweis
  • Katasterkarte
  • Baubeschreibung
  • Bauzeichnungen
  • Teilungserklärung bei Wohnungseigentum
  • Abrechnungen und Protokolle der Eigentümerversammlungen
Zielgruppe

Jede Immobilie ist individuell – um den TOP-Preis zu erzielen, müssen Sie einen Käufer finden, dessen Vorstellung möglichst genau mit Ihrem Angebot übereinstimmt.

Überlegen Sie sich, wen Sie sich als Käufer vorstellen können. Passen Sie die Art und Weise, wie Sie Ihre Immobilie präsentieren und deren Infrastruktur oder Wohnumfeld beschreiben, an die Zielgruppe an. Wenn Sie eine Ein-Zimmer-Wohnung verkaufen möchten, sind Kindergärten und Schulen für den potenziellen Käufer eher uninteressant. Stellen Sie für diese Zielgruppe besser eine gute Erreichbarkeit von Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sowie nahe gelegene Restaurants und Ausgehoptionen in den Fokus.

Fotos und Grundrisspläne

Das Vorschaubild im Inserat auf dem Immobilienportal entscheidet, ob ein Interessent Ihr Inserat anklickt – oder eben nicht. Machen Sie deshalb nicht auf die Schnelle lieblos mit dem Handy ein paar Schnappschüsse, sondern nehmen Sie eine gute Kamera oder beauftragen Sie einen Fotografen. Ansprechende, professionelle Bilder lassen Ihre Immobilie im passenden Licht erscheinen.

Jedoch sollten Sie hierbei auf eine realitätsgetreue Abbildung Ihres Objekts achten. Wer kleine Räume auf den Bildern wie einen Ballsaal wirken lässt, wird beim Besichtigungstermin schnell von der Realität und dem Ärger der Interessenten eingeholt. Es gilt: das Schöne betonen, aber nichts manipulieren. Die Aufnahmen sollen Interessenten einen Gesamteindruck des Objekts vermitteln. Stellen Sie auch die Sauberkeit und Gepflegtheit der Räume und des Interieurs sicher – gerade auf Fotos sieht man viel. Zusätzlich sollten Sie noch den Grundriss Ihrer Immobilie im Inserat abbilden.

Nehmen Sie dazu aber nicht den Originalplan vom Architekten, der womöglich für einen Laien rätselhafte Zahlen und Daten enthält. Zeichnen Sie einen minimalistischen Grundriss, der mit einigen skizzenhaften Möbeln und ein paar unterschiedlichen Einfärbungen zum Leben erweckt wird.

Der richtige Text

Statt eines einfachen „Einfamilienhaus zu verkaufen“ wirkt ein „Hier ist Platz für Kinder, Hund und Katz“ oder „Sonniges Nest mit Panoramablick“ schon reizvoller. Mit einer individuellen und reizvollen Überschrift können Sie oft mehr Interessenten überzeugen, als mit Standard-Bezeichnungen.

Die Beschreibung selbst folgt kurz und markant und beleuchtet die wichtigsten Informationen. Begnügen Sie sich nicht mit schlichten Aufzählungen, sondern achten Sie auf treffende Beschreibungen, auch gerne mal emotionale Adjektive und vollständige Sätze. Machen Sie es dem Interessenten leicht, sich in Ihre Immobilie zu verlieben, bleiben Sie aber immer an der Realität. Die zielgruppenorientierte Ansprache ist hier das A und O. Welche Informationen über Ihre Immobilie sind für welche Zielgruppe relevant? Das Inserat sollte Interessenten neugierig machen, ohne einer Besichtigung vor Ort schon alles vorweg zu nehmen.

 

Anfragen und Besichtigungen

Ihr Immobilieninserat ist geschaltet. Das wird aufgrund Ihres ansprechenden Preisangebotes und der attraktiven Beschreibung dazu führen, dass sich die ersten Interessenten bei Ihnen melden. Nun gilt es, die nächsten Schritte mit Besonnenheit und guter Planung anzugehen.

Vom ersten Kontakt bis zum erfolgreichen Verkauf stehen Ihnen noch einige Aufgaben bevor: E-Mail-Kontakt, Telefonate, Besichtigungen und Gespräche. Gehen Sie mit Optimismus in diese Phase – es sind aber nun auch viel Menschenkenntnis, Organisationstalent und Gespür für die richtigen Worte gefragt.

Erreichbarkeit, Details und Sicherheit

Nun steht Ihnen der Dialog mit Interessenten bevor. Wir raten Ihnen: Überlassen Sie den ersten Kontakt nicht Ihrem Anrufbeantworter! Zeigen Sie Interessenten durch persönliche Erreichbarkeit und schnelle Rückrufe, dass Sie ihr Interesse wertschätzen. Hierbei kann es hilfreich sein, im Inserat Zeitfenster anzugeben, zu denen Sie erreichbar sind oder zurückrufen können.

Das Inserat sollte zwar alle nötigen Details beinhalten, jedoch nicht den Gesprächsstoff für weitere Termine vorwegnehmen. Auch am Telefon sollten Sie, teils zu Ihrer eigenen Sicherheit, nicht zu viele Details preisgeben.

Vorbereitungen

Sorgen Sie dafür, dass der Kaufinteressent sich bei ihnen wohlfühlt und ein freundliches Haus betritt. Dazu einige Denkanstöße aus unserer Praxis:

  • Nur ein aufgeräumtes, geputztes und gut gelüftetes Haus ist attraktiv.
  • Auch, wenn Ihre Immobilie leer steht: Sorgen Sie im Sommer wie im Winter für eine angenehme Temperatur und frische Luft.
  • Lassen Sie Licht hinein. Aufgezogene Vorhänge und beleuchtete Räume wirken einladend.
  • Sorgen Sie für eine ruhige Besichtigungsatmosphäre. Der Interessent möchte sich Ihre Immobilie ansehen. Die Anwesenheit von Personen, die am Verkauf nicht beteiligt sind, wirkt störend.
  • Nicht jeder schätzt Haustiere. Bei der Besichtigung sollten diese nicht anwesend sein.
  • Ein gemähter Rasen, gefegte Wege und vielleicht sogar blühende Blumen wirken Wunder – achten Sie auf einen ordentlichen Garten und aufgeräumte Mülltonnen-Plätze.
Besichtigungen

Den Verkauf Ihrer Immobilie sollte Sie, sofern Sie diesen ohne einen Immobilienmakler durchführen, immer selbst übernehmen – so auch die Besichtigungen. Nehmen Sie sich für Ihre Kaufinteressenten genügend Zeit und zeigen Sie Präsenz – dies vergrößert Ihre Chancen auf einen Verkaufserfolg. Für private Immobilienverkäufe in Dresden bietet es sich an, feste Tage herauszusuchen, an denen Sie gleich mehrere Besichtigungen durchführen können. So muss Ihr Haus nicht wochenlang einem Einrichtungshaus gleichen und Sie ersparen sich viel Stress.

Bedenken Sie bei den Besichtigungsterminen Ihre eigene Sicherheit. Achten Sie darauf, nur das zu erzählen, was für den Käufer interessant ist und lassen Sie persönliche Geschichten weitgehend außen vor. Ein professioneller Immobilienmakler hat hier einen klaren Vorteil, denn er sieht das Haus als das, was es in diesem Moment ist: ein Verkaufsobjekt. Somit können wir die relevanten Fakten herausstellen, ohne zu viel von Ihnen und Ihrem Leben preiszugeben.

Doch auch die potenziellen Käufer sollten aufmerksam betrachtet werden, schließlich suchen Sie für Ihre vier Wände die perfekten neuen Eigentümer. Stellen Sie Fragen, mit denen Sie möglichst viele Informationen über die Käufer herausfinden können. Diese sollten allerdings nicht zu privat werden. Einige Beispiele: Ist der Käufer selbstständig oder in einem festen Arbeitsverhältnis? Will er die Immobilie wirklich kaufen und kann er sie sich leisten? Wie stehen seine Aussichten bei einer möglichen Finanzierung? Lassen Sie sich auf jeden Fall auch die Finanzierungsbestätigung oder einen Eigenkapitalnachweis zeigen.

 

Der Kaufvertrag für Ihren Immobilienverkauf in Dresden

Sobald Sie einen passenden Käufer für Ihre Immobilie gefunden haben, geht es in die letzte Phase des Verkaufs: an die Gestaltung des Kaufvertrages und dessen notarielle Beurkundung. Der Kaufvertrag hält die Ergebnisse Ihrer Verhandlungen mit den Interessenten fest und entsteht in Zusammenarbeit mit einem Notar. Viele Passagen in Immobilienkaufverträgen werden standardisiert verwendet. Neben diesen üblichen und nötigen Abschnitten eines Kaufvertrages können aber zusätzliche Vereinbarungen getroffen werden. Besprechen Sie sich mit dem Notar oder dem zuständigen Sachbearbeiter und lassen Sie sich alle Regelungen in ihrer Tragweite genau erläutern.

Vereinbaren Sie nach der Rücksprache mit dem Notariat einen Termin mit Ihrem Käufer, um den ganzen Vertragsentwurf gemeinsam durchzugehen – es ist immer besser, bereits im Vorfeld offene Fragen auszuräumen als beim Notartermin selbst. Wichtig ist auch, dass Sie alle Mängel, die Ihnen von Ihrer Immobilie bekannt sind, in den Kaufvertrag aufnehmen. Sie sind sogar dazu verpflichtet, den Interessenten auf alle „verdeckten Mängel“ hinzuweisen, von denen Sie wissen. Das sind alle Mängel, die der Käufer auch bei sorgfältiger Besichtigung nicht eigenständig entdecken kann.

Sind alle Formalitäten vonseiten des Notars und der Behörden erledigt worden, wird der Notar den Käufer anweisen, die Zahlung zu tätigen – und auch erst dann. Bis dahin kann es durchaus einige Wochen dauern, aber dieser Schritt dient der Sicherheit beider Kaufparteien.

Mit Übergabe des Schlüssels sowie aller wichtigen Unterlagen, Anleitungen und auch Fernbedienungen für Markisen oder Garagentore hat Ihre Immobilie dann rechtlich und symbolisch den Eigentümer gewechselt und der Verkauf ist abgeschlossen. Zeit für Glücksgefühle!

 

Immobilienverkauf in Dresden mit oder ohne Makler?

Sie sehen: Wenn Sie den Immobilienmarkt genau beobachten und bei der Suche nach einem Käufer sorgfältig vorgehen, können Sie durch Ihr eigenes Engagement und ein gutes Verhandlungsgeschick einen guten Preis für Ihre Immobilie erzielen.

Jedoch kann ein Verkauf in Eigenregie viel Zeit und Energie kosten. Darum sollten Sie sich, bevor Sie in Ihr Immobilienabenteuer gehen, drei Fragen stellen: Sind Sie stets nervenstark bei Verhandlungen und es gewohnt, Ihre Ziele überzeugend und sympathisch durchzusetzen? Können Sie gut mit Kritik umgehen? Sind Sie in der Lage, Neugierde ohne echtes Kaufinteresse frühzeitig zu erkennen und diesen freundlich, aber bestimmt abzusagen.

Jeder Eigentümer ist so individuell wie seine Immobilie – und nicht jeder Hausbesitzer ist automatisch auch ein geeigneter Verkäufer. Wenn Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie sichergehen wollen, dass Sie einen TOP-Preis erzielen und einen passenden Käufer finden, ist ein Immobilienmakler für Dresden vielleicht Ihre Lösung.

Ein geschulter und erfahrener Makler kann Ihnen mit der nötigen Expertise und Verhandlungsgeschick im gesamten Verkaufsprozess zur Seite stehen und Ihnen zum erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie verhelfen. So sparen Sie nicht nur Zeit, sondern oft auch Geld!

 

Wir sind Ihr Partner für den privaten Immobilienverkauf in Dresden Lassen Sie sich von uns beraten

Wir von IMMOVISTA stehen nicht nur direkt im Markt und kennen die marktfähigen Preise aus dem Effeff. Wir haben auch die modernsten Bewertungs- und Vermarktungsinstrumente an der Hand, um Ihre Immobilie zu einem attraktiven Angebot zu machen, welches auch wirklich gesehen wird.

Unser Team versteht sich als Vertreter Ihrer Interessen – dazu gehören eine stets freundliche, zielorientierte und kompetente Kommunikation, absolutes Vertrauen und auch Diskretion, wo Sie wünschen.

Vielleicht kennen wir den Käufer Ihrer Immobilie bereits? Unsere Suchkundendatei ist tagesaktuell gepfegt; so kann es oft sehr schnell gehen. Dazu helfen wir jedem Kaufinteressenten, gemeinsam mit unseren kooperierenden Finanzierungsberatern, den Kauf auch wirklich realisieren zu können. Damit schaffen wir für Sie die absolute Sicherheit, dass die Transaktion reibungslos und so schnell wie möglich vonstattengeht.